Forum

Innovations-

Startup Steuerung

und

Donnerstag 1.10. -

Freitag 2.10

Eine Veranstaltung von

und der

Das Forum Innovationssteuerung bietet Inspiration, Expertise und Austausch für alle,

die mit erfolgreichen Ideen gezielt die Zukunft gestalten wollen

Programm

Beginn, do 1.okt. 12uhr       
Mönchsrefektorium des Kloster Eberbach  /  Eltville am Rhein

 

2 Tage / 12 Vorträge
mit Diskussionsrunden in denen wir das Gehörte gemeinsam kritisch beleuchten werden

Expertenwissen / Best Practices / Erfahrungsaustausch 
im Rahmen praxisnaher Workshops zu den entscheidenden Handlungsfeldern erfolgreicher Innovationssteuerung

 

Barcamp / Innovationsberatung
für die Entwicklung von Lösungsansätze zu konkreten Fragestellungen aus dem eigenen Innovationsalltag

 

Klostermauern / Weinberge / exquisites Essen
für spannende Eindrücke rund um das Forum

 

Ende, fr 2.okt. 16uhr

Redner und Themenschwerpunkte

Wie wir die Geschwindigkeit unserer Innovationsprojekte vervielfacht haben

Mit der Einführung von Portfoliomanagement haben wir die zentralen Themen für das Unternehmen identifiziert. Dann haben wir einen klaren Rahmen für die Projektumsetzung festgelegt und wenige, einfache Regeln vereinbart. So konnten die Projektteams eigenverantwortlich handeln und die Projektziele in überraschend kurzer Zeit erreichen.

Herbert Schuler

EVP Operations bei Swarovski

Mehr Innovation in kürzerer Zeit: Marktgetriebene Innovation im CRM

Innovation ist für unsere Kunden und uns nur von Bedeutung, wenn wir sie monetarisieren können. Den gesamten Innovationsprozess in unser CRM-Tool einzubinden zahlt sich mit wichtigeren und schnelleren Innovationen aus.

Dr. Pierre-Alain Weiss

VP Research & Innovation, Chemische Fabrik Budenheim

Vom F&E-Controlling zur agilen Innovationssteuerung

Status Quo und Zukunft des Innovationscontrollings werden aus einer sowohl wissenschaftlichen als auch praxisnahen Perspektive betrachtet. Dabei geht es den beiden Referenten insbesondere um das Aufzeigen und Heben von Potenzialen der Digitalisierung und neuer Arbeitsweisen.

Prof. Dr. Diane Robers und Dr. Christoph Munck

EBS Strascheg Institute for Innovation, Transformation & Entrepreneurship

Corporate Startups bis zum Company Building auf Kurs halten

Wir haben in kurzer Zeit außerhalb des Kerngeschäfts ein eigenständiges profitables Business mit hoher strategischer Bedeutung aufgebaut. Dabei haben agile Methoden, konsequente Kundenorientierung und ein klar definierter Freiraum echtes Unternehmertum im Team erzeugt.

Martin Schiechtl

SVP of Global Marketing for Swarovski Created Diamonds

Agile Entwicklung physicher Produkte

Wir haben die Art und Weise wie wir Hardware/Mechanik/Software-Produkte entwickeln grundlegend verändert. Dabei haben wir im Verlauf dieser Transformation unsere eigene agile Arbeitsweise gefunden, und eine Reihe von prozessualen, organisatorischen und kulturellen Herausforderungen gemeistert.

Tom Rudolph

Director Electronic Product Development, Miele & Cie. KG 

Mit Technology Communities die Internalisierung neuer Technologien steuern

Mit Technology Communities die Internalisierung neuer Technologien steuern. Sie nehmen die (technische) Impulse auf und tragen sie ins Unternehmen – „technology onboarding“ ist die kollektive Leistung der Mitarbeiter. Innovationen sind somit People Business: „It’s not a faith in technology. It’s faith in people” (Steve Jobs).

Dr. Cynthia Klett

Programmmanagerin Technologiefeldmanagement, Trumpf

Ein interner Startup Accelerator als Programm, von der Wiege bis zu Bahre.

Durch Entwicklung von neuem Geschäft neben, dennoch stark verzahnt mit dem Kerngeschäft entsteht eine neue Innovationskultur. Die kurze Reise von Geburt bis Beerdigung der thyssenkrupp Innovation Garage

Sebastian Lang

Managing Director at thyssenkrupp IoT GmbH, former head of thyssenkrupp Innovation Garage

Technologie-Scouting zur verlässlichen Identifikation von Risiken und Chancen für das Kerngeschäft 

Mit unserem neuen Ansatz des in der Konzernstrategie verankerten gesellschaftsübergreifenden Technologie-Scoutings wollen wir potentielle Risiken und Chancen ganzheitlich und zuverlässig identifizieren und bewerten. Ein wichtiger Baustein dabei ist die Anwendung von Debiasing-Methoden zur Verbesserung der Entscheidungs- und Bewertungsqualität.

Dr. Kolja Roth

Corporate Strategy & Technology Scouting, RWE AG

Bessere Erfolgsbedingungen für Innovation

Unsere agile Transformation hat die Haltung der Mitarbeiter und die Art und Weise der Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen verändert. Dadurch sind ganz neue Chancen für kontinuierliche Verbesserung und eine neue Art der Innovationssteuerung entstanden.

Nadine Zasadzin

Leiterin Center of Expertise Way of Working, ING AG

Adieu Technology-Push

Technologie-Exploration „Bottom-Up“ und „Top-Down“ erfolgreich Hand-in-Hand mit marktgetriebener Innovation gestalten und den Kreativitäts-Potentialen der Mitarbeiter und nicht-offensichtlichen Überraschungen freien Lauf lassen.

Wie man das Geld auf die richtigen Themen lenkt und profitables Wachstum erreicht.

Die strategische Verankerung von Innovation, die richtige organisatorische Struktur und wenige Kennzahlen erlauben eine wirksame Steuerung von Innovation und die Erschließung von neuen Geschäftsfeldern.

Richard F. Haldimann

Head of Sustainability Transformation, Clariant

Markterfolge außerhalb des Kerngeschäfts gezielt erreichen

Geschäftsmöglichkeiten neben dem Kerngeschäft sind zu Beginn zarten Pflänzchen. Sie müssen am Anfang gut behütet werden, so dass sie keimen und wachsen können und am Ende Teil des neuen Kerns werden.
Auf unserer Reise haben wir viel Spannendes über einen funktionsfähigen Rahmen, Prozesse und Methoden gelernt.

Matthias Victor

Head of Innovation Center & IP, SMA Solar Technology AG

Der vielfältige strategische Return von Corporate Venture Capital

Über 100 deutsche Unternehmen nutzen Corporate Venture Capital, um von der Interaktion mit jungen Unternehmen zu profitieren. Allerdings unterscheiden sich die Strategien und die Aufträge dieser CVC-Einheiten erheblich voneinander, so dass Klarheit über das eigene Mandat der Ausgangspunkt für ein erfolgreiches Investment-Programm ist.

Markus Solibieda

Geschäftsführer, BASF Venture Capital GmbH

Johannes Benkhoff

Senior Vice President Group Chemical Research, Clariant International Ltd

Veranstaltungsort

Kloster Eberbach / Eltville am Rhein

Wir freuen uns darauf, Sie im Kloster Eberbach in Eltville am Rhein, begrüßen zu dürfen und diesen gastfreundlichen Ort inmitten der Weinberge mit Ihnen entdecken und erleben zu können!

Das Forum für Innovations- und Startup-Steuerung wird im ehemaligen Mönchsrefektorium stattfinden, das einst mit anderen zentralen Gebäuden des mönchischen Lebens den innersten Bereich des Klosters einnahm und bis heute ein Ort wohltuender Ruhe und Konzentration geblieben ist.

Übrigens besitzt das ehemalige Zisterzienserkloster, seit vielen Jahrhunderten größtes Weingut Deutschlands, nicht nur exquisite Weinlagen sondern auch den modernsten Weinkeller Europas und eine exzellente Kloster-Küche. Einem genussvollen Rahmenprogramm steht also nichts im Wege.

 

Tickets und Teilnahme

Teilnahmegebühr
inkl. Essen und Rahmenprogramm

 

1490,- €
 

Ticketanfrage

Mehr zur Steuerung von StartUp-Initiativen:

Alle Referenten und Teilnehmer erhalten zum Konferenzbesuch kostenfrei die Printausgabe des aktuelle Dream-Car-Berichts der Ideenwerkstatt des Internationalen Controller Vereins (ICV) e.V., bei dessen Erstellung auch das SITE der EBS maßgeblich mitgewirkt hat.

Umschlag_Cover_DCB.PNG